Termine 2013
Rennberichte
EM 2012
EM 2011
EM 2008
EM 2007
EM 2006
EM 2005
EM 2003

Adresse
PS RACING CENTER GREINBACH


Rallycross EM Greinbach 26./27 Mai 2012 – Pressemitteilung 5




Französische Revolution in der Rallycross-Europameisterschaft

Der zweite Lauf zur Rallycross-Europameisterschaft in Dreux/F brachte neben miserablen Wetterbedingungen ein kurioses Ergebnis bei den Supercars. Erstmalig gewann der sympathische Engländer Kevin Procter einen Lauf zur Rallycross Europameisterschaft bei den Supercars, obwohl die gesamte erste Startreihe von den Französischen Toplitoten gebucht war. Christian Petrakovits (VW Polo) hatte das Pech an diesem Wochenende gepachtet und schaffte den Finaleinzug in der Super1600 nicht.

Wie so oft gaben in Frankreich die Einheimischen den Ton an. Für das A-Finale der Supercars qualifizierten sich nicht weniger als vier Franzosen. Sie alle hatten aber um den Tagessieg nichts mitzureden. Der Brite Kevin Procter (Ford Focus) schaffte ein Kunststück, das es in der langjährigen Geschichte der Rallycross-Europameisterschaft erst dreimal gab. Er gewann das C-Finale, das B-Finale und holte sich im A-Finale den Tagessieg in Frankreich. Hinter ihm landeten der Norweger Alexander Hvaal (Citroen C4) und der Franzose Marc Laboulle (Citroen C4). England-Sieger Tanner Foust (Ford Fiesta) kam über Rang 13 nicht hinaus. Trotzdem führt der US-Boy gemeinsam mit dem Briten Liam Doran (Citroen DS3) nach zwei Läufen die Tabelle der Supercars an.

Christian Petrakovits wurde im ersten Vorlauf der Super1600 gleich in der ersten Kurve von einem Konkurrenten ins Out geschoben. Mit Rang 17 im zweiten Vorlauf war er wieder auf Finalkurs, ehe ihn eine defekte Antriebswelle im dritten Vorlauf endgültig aus dem Rennen warf. Punktelos musste er die Heimreise antreten und konzentriert sich nun voll auf sein Heimrennen in Greinbach. Der Sieg in Frankreich ging an den Norweger Andreas Bakkerud (Renault Twingo) vor dem Finnen Jussi-Petteri Leppihalme (Renault Clio) und dem Russen Vadim Makarov im Skoda Fabia. Gewohnt schnell war auch wieder der Pole Krzysztof Skorupski (VW Polo), der sich für die erste Startreihe des A-Finales qualifizieren konnte. Nach einem Startgerangel fiel er zurück und kam schließlich nach einem Reifenschaden nur auf Rang acht. Auch in der Super1600 gibt es eine Doppelführung in der Tabelle. Die Sieger der ersten beiden Saisonrennen Jussi-Petteri Leppihalme und Andreas Bakkerud kommen als gemeinsam Führende ins PS Racing Center Greinbach.

Bei den Touringcars wurde das Ergebnis vom Saisonauftakt in England nur wenig verändert. Der Ire Derek Tohill holte sich den Sieg in Frankreich vor dem Schweden Anton Marklund (beide Ford Fiesta) und dem Tschechen Roman Castoral (Opel Astra OPC). In dieser Division gibt es mit Marklund einen alleinigen Tabellenführer vor der dritten Station in Greinbach.

Die Ausgangssituation vor Greinbach ist spannend wie nie zuvor. Die Leistungsdichte in allen Divisionen wird am Pfingstwochenende in der Steiermark für packende Zweikämpfe sorgen.

weitere Informationen zur rallycross EM unter www.rallycross-greinbach.at