Termine 2013
Rennberichte
EM 2012
EM 2011
EM 2008
EM 2007
EM 2006
EM 2005
EM 2003

Adresse
PS RACING CENTER GREINBACH


Christian Petrakovits als Dritter am Siegespodest.



>>330 FOTOS
Bei prächtigem Sommerwetter sahen ca. 7000 begeisterte Fans tolle Rennen und packende Zweikämpfe bei der Rallycross-Europameisterschaft im PS Racing Center Greinbach. Mit Christian Petrakovits (Seat Ibiza) auf Rang drei in der Division 1A konnten die Österreicher auch einen Podestplatz feiern.

Von der vierten Startposition ging der Burgenländer in das Rennen. Nach dem Start hatte er sich schon kurzfristig an die zweite Stelle hinter dem Tschechen Jaroslav Kalny im Peugeot 206. Leider hatte er die ungünstigere Außenbahn für die nächste Kurve und musste somit einen Konkurrenten vorbeiziehen lassen. Christian Petrakovits fuhr unter dem Jubel des Publikums einen sicheren dritten Rang nach Hause. In der Zwischenwertung der Rallycross-Europameisterschaft nach fünf Läufen konnte er sich damit an die fünfte Stelle vorschieben. Der Sieg in der Division 1A ging an Jaroslav Kalny vor dem Finnen Jussi Pinomäki im Renault Clio. Mario Petrakovits feierte mit dem VW Polo einen tollen Einstand in der Europameisterschaft und belegte den siebenten Rang.

In der Division 1 konnte der Shooting-star der  heurigen Saison endlich seinen ersten Tagessieg feiern. Der Schwede Andreas Eriksson (Ford Fiesta T16 4x4) setzte sich in einem packenden Finale gegen den Holländer Jos Kuypers (Ford Focus T16 4x4) und den Norweger Ludvig Hunsbedt (Volvo S40 T16 4x4) durch. Pech hatte der Sieger des letzten Laufes in Ungarn und EM-Führende Michael Jernberg. Er schied im Finale mit Turboschaden an seinem Ford Focus T16 4x4 vorzeitig aus. Kenneth Hansen (Citroen C4 T16 4x4) kam über den Gewinn des C-Finales in das B-Finale und belegte im Endklassement den siebenten Rang. Der Vorarlberger Willy Salzgeber schaffte als einziger Österreicher den Einzug in das Finale und belegte den 16. Platz.

Roman Castoral aus Tschechien dominierte mit dem Opel Astra OPC nicht nur die Vorläufe, er holte sich auch eine klaren Tagessieg vor seinem Landsmann Tomas Kotek (Honda Civic Type R) und dem Finnen Jarno Hallmann (Renault Clio). Bester Österreicher wurde Sepp Strobl im Seat Ibiza an der sechsten Stelle. Christoph Gruber und Peter Freinberger (beide Renault Megane) belegten die Ränge acht und neun.

Resultate von der Rallycross EM 2007:

Division 1

Position Fahrer Auto
1 Andreas ERIKSSON Ford Fiesta
2 Jos KUYPERS Ford Focus
3 Ludvig HUNSBEDT Volvo S40

Division 1A

Position Fahrer Auto
1 Jaroslav KALNY Peugeot 206
2 Jussi PINOMÄKI Renault Clio
3 Christian PETRAKOVITS Seat Ibiza

Division 2

Position Fahrer Auto
1 Roman CASTORAL Opel Astra OPC
2 Tom KOTEK Honda Civic Typ R
3 Jarmo HALLMAN Renault Clio Sport


RX Cup

Position Fahrer Auto
1 Jos STERKENS Ford Fiesta
2 Michael STOKLASSA BMW 320i